Elektrosmog-Probleme sind lösbar

Energiekreisläufe
Menschen und Tiere sind gesundheitlich auf eine intakte Umwelt angewiesen. Eine prosperierende Pflanzenwelt sorgt für die Ernährung und stellt die Sauerstoffversorgung sicher. Alles in unserem Leben spielt sich in Energiekreisläufen ab.

Zum normalen Schulwissen gehört zum Beispiel der Kreislauf des Wassers. Im physiologischen Bereich ist bekannt, dass tierisches und menschliches Leben (CO2-Produzenten, Sauerstoff-Konsumenten) symbiotisch mit der Pflanzenwelt zusammen leben (CO2-Konsumenten, Sauerstoff-Produzenten). Ohne das eine ist das andere nicht möglich, weil sonst Ungleichgewichte entstehen würden, welche schlussendlich zur Zerstörung der Lebensbedingungen führen.

Viel zu wenig ist bekannt, dass auch die Energien in Haus und Stall den Gesetzen der Energiekreisläufe unterliegen. Wo die Energie ins Stocken gerät, entsteht Energiemangel und die Lebensbedingungen verschlechtern sich. Die Blockierung von Energie entsteht dabei fast immer durch das Verhalten von uns Menschen. Insbesondere unsere technischen Erfindungen sind nicht naturgerecht, da alle diese Erfindungen zu Zeiten entstanden, als die natürlichen Fliessvorgänge in der Natur noch nicht erforscht waren.

Das elektromagnetische Feld der Erde
Wenn wir religiöse oder spirituelle Erklärungen beiseite lassen, so ist immer noch erkennbar, dass alles Leben seine unmittelbare Energie aus dem elektromagnetischen Feld der Erde bezieht. Und dieses Feld funktioniert nach Gesetzmässigkeiten.

So ist der Wissenschaft bekannt, dass zwischen der Erdoberfläche und der Ionosphäre im elektrischen Feld der Erde eine Spannung von gegen 200'000 Volt besteht. Via elektrische Feldlinien kommt es zu einer ununterbrochenen Zufuhr von elektrischer Energie aus der Ionosphäre in die Erde. Diese elektrische Energie besteht aus einem stetigen Elektronenfluss. Die Elektronen selbst enthalten die biologischen Informationen, welche das Leben erst ermöglichen. Und, sie haben einen Eigenspin im Gegenuhrzeigersinn.

Durch den Zufluss über die elektrischen Feldlinien bildet sich als Reaktion ein ständiges magnetisches Feld (vertikale magnetische Feldlinien) welches sich von der Erde zur Ionosphäre bewegt, und zwar mit einem Eigenspin im Uhrzeigersinn.

Werden nun lebende Systeme genau im oben erwähnten Sinne mit elektromagnetischer Energie durchflossen, so bleiben diese gesund. Es ist sehr wichtig, zu erwähnen, dass der Elektronenspin abhängig ist von den Informationen, die im Elektron gespeichert sind. Überwiegen biologisch positive Informationen, so dreht das Elektron im Gegenuhrzeigersinn.

Leider funktionieren die durch technische Systeme erzeugten elektromagnetischen Felder genau umgekehrt. Die Elektronen drehen sich im Uhrzeigersinn um die eigene Achse, die magnetischen Feldlinien im Gegenuhrzeigersinn. Dies ist gegen die Natur!

Es gibt viele Quellen für Elektro-Smog ....

Genau diese hier dargestellte Tatsache ist der Grund von Elektrosmog.

Der Körper wird im umgekehrten Sinne durchflossen; anstatt Aufbau und Erhalt wird Degeneration erzeugt.

Welche Elektrosmogverursacher gibt es?
Am Bekanntesten sind im Moment sicher die Mobilfunksender. Weitere Störfaktoren , die von aussen in die Wohnräume strahlen sind je nach Entfernung zum Gebäude Trafostationen, Funkantennen, Radar, Radio-/TV-Antennen, Hochspannungsleitungen. Zug-, Bus und Tramoberleitungen.

Störfaktoren innerhalb der Wohnräume sind die elektrischen Hausleitungen, die Handys und die Schnurlostelefone und Babyphone. Die Basisstation der Schnurlostelefone sind kleine Mobilfunksender!

Elektrosmog schadet Mensch und Tier
Grundsätzlich können sich bei Mensch und Tier Elektrosmog-Symptome dort zeigen, wo ihre persönlichen Schwachpunkte sind. Allgemein bekannte Symptome bei Strahlungseinwirkungen sind:

  • Schlechtes/unruhiges Schlafen, Müdigkeit auch nach langem Schlafen
  • Tendenz zu Nervosität und Gereiztheit, Konzentrationsschwäche
  • Tumore, Leukämie
  • Veränderte Blutwerte, ständige Kopfschmerzen

 

Warum ist UMTS so schädlich?
Bei UMTS handelt es sich um eine gepulste Hochfrequenz-Mikrowellenstrahlung. Dies allein ist gesundheitlich schon in geringsten Mengen sehr bedenklich. Hunderte von wissenschaftlichen Berichten zu diesem Thema sprechen Bände.
Jetzt kommt dazu, dass bei dieser Technologie eine hochdichte Datenmenge übertragen wird, welche biologische Systeme nicht mehr verkraften.
Bei der bisherigen Technologie wurden ca. 14 Kilobytes Daten pro Sekunde übertragen. Bei UMTS auf dem heutigen Technologiestand (November 2005) werden bereits 121 Megabytes pro Sekunde übertragen, d.h. je nach Ausbaustufe die 200-1500-fache Menge. Im Endausbau soll UMTS mit 1 Gigabyte pro Sekunde arbeiten. Damit ist der Kollaps biologischer Systeme vorprogrammiert.

Produkte gegen Elektrosmog

zurück
home